Geschlechtergerechte Schule

Reflexive Koedukation

Was ist reflexive Koedukation? Eine Einführung gibt der Vortrag von Frau Pommerenke-Schön.


Kinder und ihr Geschlecht

Barbara Rendtorff
Annedore Prengel (Hrsg.)
erschienen im
© 2008 Verlag Barbara Budrich, Opladen
www.budrich-verlag.de , ISBN 978-3-86649-181-6

Ein sehr aktuelles Kapitel daraus:
Geschlechterverhältnisse in der Schule: Sind die Jungen jetzt benachteiligt?
Eine Sichtung empirischer Studien
von Hans Peter Kuhn als pdf-Datei zum Herunterladen.



Geschlechtergerechtigkeit in der Schule

Eine Studie zu Chancen, Blockaden und Perspektiven einer gender-sensiblen Schulkultur.

Jürgen Budde,
Barbara Scholand,
Hannelore Faulstich-Wieland
Veröffentlichungen der Max-Traeger-Stiftung, hrsg. von U. Thöne, Band 44. 2008, 288 S., br. 24,- (1698 7)
Die Studie untersucht, welche Chancen, aber auch welche Blockaden damit einhergehen, sich der Gestaltungsaufgabe einer geschlechtergerechten Schule aktiv anzunehmen.
www.juventa.de/buecher/VV0809/_02-SchuleLernen


Geschlechtergerechte Schule als Fundament der Demokratie der Geschlechter:
Achtungsvolle Partnerschaft will gelernt sein!

Während in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die zukunftsweisenden Prinzipien von Gender Mainstream und Work-Life-Balance für beide Geschlechter diskutiert und erprobt werden, während u.a. das Prinzip der beflügelnden Vielfalt in Form von Diversity von fortschrittlichen Kräften mit großem Nutzen angewandt wird, erzieht Schule dessen ungeachtet wie eh und je nach den unreflektierten Prinzipien längst überholt geglaubter Geschlechtsrollenstereotype und blockiert mit dieser Rückwärtsgewandtheit die langfristige und nachhaltige Entwicklung in eine Demokratie der Geschlechter: Nicht achtungsvolle Partnerschaft von Mann und Frau wird vermittelt, sondern die Hierarchie von vorab definierter typischer Männlichkeit über vorab definierte typische Weiblichkeit: Dies schadet beiden Geschlechtern.
Wenn Schule nicht die Zukunft verpassen will, muss sie lernen, hinter die versteifte Fassade der Geschlechterrollen zu blicken, um all die von Rollenklischees überlagerten realen Potentiale der Jungen und Mädchen, der Frauen und Männer in ihrer Reichhaltigkeit zu erkennen und zu fördern. Mit kritischem Blick hinter die Kulissen enttarnt die Autorin den lähmenden und kontraproduktiven Gendertrouble, der durch das starre Festhalten an festgelegten Geschlechterrollen entsteht und schädigend den gesamten Lebensraum Schule durchfließt. Dieser Zustand kann sich nur ändern, wenn Gendersensibilität und Genderkompetenz als Schlüsselqualifikationen für Professionalität selbstverständlich anerkannt sind. Vielfältige Best-practice-Beispiele und ausgewählte kommentierte Informationsmaterialien zeigen bereits erfolgreich erprobte Wege zur konkreten Umsetzung einer geschlechtergerechten Schule.


Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis bzw. ein Mindmap als Zusammenfassung herunterladen.
Bestelldaten: ISBN 3-88864-149-7 * 2005 * 70 Seiten * 10 Euro


Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung

Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft
www.budrich-verlag.de – unter Link "Reihen"


Handreichung

Koedukation in der Schule
- reflektieren, weiterentwickeln, neu gestalten

Diese Handreichung zur Gestaltung der koedukativen Schule enthält alle Aspekte der reflexiven Koedukation und liest sich wie ein Basiswerk für die Arbeit unseres Vereins!!!
Beteiligte Institutionen:
Das Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung NRW
Die Bezirksregierungen
Die Schulämter
Das Landesinstitut für Schule und Weiterbildung
Bestellinformationen finden Sie auf folgender Webseite des Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW: www.lfs.nrw.de

Außerdem existiert ein Webauftritt mit einzelnen Beiträgen zum Thema unter http://www.learn-line.nrw.de/angebote/koedukation .


Gretel und Hänsel.

Leitfaden zu einer geschlechtergerechten Schule.
Hg. Frauenrat Basel, Fachgruppe Bildung und Kultur,
Autorin: Salome Böhner et al., Liestal 2000, 18 Seiten

Optisch ansprechender, kurz zusammengefasster Leitfaden. Dient als Basisliteratur und enthält erprobte Praxibeispiele. Benennt in Kurzform praktische Schritte auf dem Weg zur geschlechtergerechten Schule: Schulprofil + Schulleitung Lehrpersonen + Unterricht + Eltern + Sozialdienste + Qualitätssicherung
Download


Schulprogramme zur Mädchen - und Jungenförderung

Die geschlechterbewusste Schule. Barbara Koch-Priewe (Hg.)
Beltz Verlag, November 2002, ISBN 3-407-25258-7, 203 Seiten
Der Sammelband enthält 13 Einzelbeiträge von LehrerInnen, die von ihren konkreten Erfahrungen mit Projekten zur geschlechterbewussten Schule berichten un den zähen Bemühungen, diese im jeweiligen Schulprogramm zu verankern.


Schule im Gender Mainstream.

Denkanstöße - Erfahrungen - Perspektiven
g. Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen / Landsinstitut für Schule Soest, 1 Auflage 2005, 265 DIN-A4- Seiten
Vertrieb: Landesinstitut für Schule,Paradieser Weg 64, 9494 Soest
Onlinefassung unter http://www.learnline.de/angebote/gendermainstreaming
Aktuelle Basisliteratur mit 47 Beiträgen zu den vielfältigen Bereichen von Schule und Gender Mainstream: Grundlagenwissen über Gender Mainstream + Organisationsentwicklung + Personalentwicklung + Kommunikation + Ressourcenbewirtschaftung + Unterricht + Schulprogramm + Berufs- und Lebensplanung + Lehramtausbildung + Fortbildung


(C) 2005 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken